Sport

Sport am WHG

Unsere moderne Gesellschaft bietet immer weniger natürliche Bewegungsanlässe und –räume. Vor diesem Hintergrund wollen wir unseren Schülerinnen und Schüler Sport als Lebensprinzip vermitteln und sie damit zu lebenslangem Sporttreiben motivieren.
Bewegung, Spiel und Sport sind deshalb wesentliche Bestandteile des Bildungsangebotes am Werner-Heisenberg-Gymnasium. Wir fördern im Rahmen unseres Sportunterrichtes immer den ganzen Menschen, d.h. die körperlichen, geistigen und vor allem emotional-sozialen Kompetenzen unserer Schülerinnen und Schüler.
Der Sportunterricht eignet sich in besonderem Maße zur Umsetzung unserer pädagogischen Leitlinien und bietet vielfältige Möglichkeiten zur Förderung der sozialen und personalen Schlüsselqualifikationen, wie z. B. Konfliktfähigkeit, Kooperation, Risikobereitschaft, Fairness und Verantwortung.
In der Klassenstufe 7 haben wir darüber hinaus mit der Einführung von Klassen übergreifenden Modulgruppen und durch homogene Niveaugruppen den Sportunterricht verändert und setzen damit neue Impulse in einem mehrperspektivischen Sportunterricht, der Kopf, Herz und Hand anspricht.

Aktuelles

Das WHG trainiert für Olympia: Erster und zweiter Platz im RP-Finale Schwimmen

(Wf) Beim Finale des Regierungspräsidiums Karlsruhe erreichte die Jungenmannschaft des WHG in einem spannenden Finale den zweiten Platz. Ob sie im Landesfinale dabei sein werden, entscheidet sich erst, wenn auch alle anderen RPs ihr Finale geschwommen sind, da sich außer den jeweils Erstplatzierten der schnellste Zweitplatzierte dafür qualifiziert.
Die Mädchenmannschaft des Werner-Heisenberg-Gymnasium hat es auf jeden Fall geschafft, da sie das RP-Finale für sich entscheiden konnten. Am 10. Juli treffen sie nun auf die Sieger aus den weiteren RPs.
Bei den Jungen starteten: Sebastian Bergmann, Marten Baege, Henrik Bähr, Max Bornmann, Christoph Einig, Matti Katila, Tobias Ott, Lucas Sturm, Hanno Wallenstein.
In der Mädchenmannschaft erkämpften sich Lea Helmle, Mina Keck, Marie Neuberth, Fiona Ritter-Prieto, Tessa Russmann, Celina Schütz, Chiara Wildi sowie die Zwillinge Freya und Greta Wolff von Gudenberg den Sieg.

 

Fußballturnier an der Dietrich-Bonhoeffer-Schule

Am Freitag, den 7. April 2017, fand wie jedes Jahr das Fußballturnier der Weinheimer Schulen in der Sporthalle der Dietrich-Bonhoeffer-Schule statt. Neun Mannschaften, darunter fünf der Dietrich-Bonhoeffer-Schule, sowie jeweils ein Team der Friedrich-Realschule, des Privatgymnasiums Weinheim, der Realschule Hemsbach und des Werner-Heisenberg-Gymnasiums Weinheim spielten um den Sieg.
Nach einem nie gefährdeten 2:0 Sieg über die Hemsbacher Mannschaft unterlag unsere Mannschaft im zweiten Spiel gegen den späteren Turniersieger mit 0:2. Im alles entscheidenden Gruppenspiel gegen die Realschule der DBS lag man zunächst zurück, daher musste ein Sieg her. Nach einer 1:0 Führung kassierte unsere Mannschaft zwei Minuten vor Schluss noch den Ausgleich. Unsere Spieler schlugen aber kurz vor dem Abpfiff nochmals zurück und konnten das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden. Nach überstandener Gruppenphase war der Gegner im Halbfinale die Werkrealschule der DBS. Trotz starker Überlegenheit geriet man kurz vor Ende mit 0:1 in Rückstand. Auch hier kam unsere Mannschaft Sekunden vor dem Abpfiff noch einmal zurück und konnte durch den Ausgleich ein 9-Meter-Schießen erzwingen. In diesem verlor man dann leider sehr unglücklich und es blieb nur das Spiel um Platz 3. In diesem geriet man wieder einmal in Rückstand, spielte aber anschließend souverän weiter und konnte das Spiel schließlich noch drehen und sich mit einem 2:1 Platz drei sichern. Das Finale entschied die zehnte Klasse des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums vor gefüllten Rängen für sich und gewann den Pokal.
Wir danken unserer Mannschaft für einen couragierten Auftritt und der Dietrich-Bonhoeffer-Schule für ein sehr professionell organisiertes und stimmungsvolles Turnier!

Text: Hendrik Mannsperger (Klasse 10a)

 

Jugend trainiert für Olympia: Schwimm-Finale in Mühlacker

Nachdem die Mädchenmannschaft des Werner-Heisenberg-Gymnasiums den Kreisentscheid in Heidelberg im Dezember in einem starken Feld von Mannschaften gewinnen konnte, fiebern die Schwimmerinnen nun dem RP-Finale am 13. Februar in Mühlacker entgegen.

Sarah Bernd, Marcela und Mayara de Angelo-Schmidt, Carla Illmann, Mina Keck, Helen Klein, Rebecca Margrit-Puri, Sophie Sauer, Celina und Elisa Schütz werden unsere Schule vertreten.

 

2011/12