Vorlesewettbewerbe am WHG

06.12.2017
Vorlesesieger mit hauchdünnem Vorsprung gekürt

Die Spannung war groß, als sich die Klassen 6b und 6d am Mittwoch, den 6. Dezember 2017, zum diesjährigen Vorlesewettbewerb im Studio einfanden. Um von den Klassensiegern aller 6 . Klassen letztendlich den besten Vorleser zu ermitteln, der das WHG im kommenden Februar auf dem Regionalentscheid vertreten darf, hatte sich die Jury bestehend aus der Schulleiterin Frau Franke, dem Schülersprecherteam, Deutschlehrerinnen der 6. Klassen sowie Frau Dietz-Schumann und Frau Dallinger von der Schülerbücherei zusammengesetzt – und musste eine ganz schön schwere Aufgabe bewältigen!

Bjarne Eberhardt (6a) eröffnete die erste Leserunde, in der alle Kandidaten ihr Können anhand einer eigens ausgesuchten Textstelle präsentierten. Mit einem spannenden Auszug aus Boris Kochs „Drachenflüsterer-Saga“ sorgte Bjarne sogleich dafür, dass das gesamte Publikum gebannt zuhörte. Aber die Konkurrenz blieb ihm dicht auf den Fersen: So beeindruckte Clara Martensen (6d) mit einem ausdrucksvollen Vortrag von Kerstin Giers „Wolkenschloss“ die Zuhörer, aber auch Tobias Kleis (6b) konnte mit seinem witzigen Ausschnitt aus „Woodwalkers“ von Katja Brandis begeistern. Einen würdigen Abschluss der ersten Runde stellte Ellen Fincks (6c) flüssige und gut betonte Lesung aus Tanya Stewners „Alea Aquarius“ dar.
Schnell war klar, wie eng die Fähigkeiten aller Kandidaten beieinander lagen und so starteten alle Teilnehmer in die zweite Runde, in der eine unbekannte Textstelle aus Erich Kästners „Das fliegende Klassenzimmer“ vorgelesen wurde. Dass die Jury aufgrund der durchweg tollen Leistung keine leichte Aufgabe bei der Entscheidungsfindung haben würde, zeigte auch der tosende Applaus der anwesenden Schüler nach jedem Vortrag – unterstützt durch selbstgebastelte Plakate. Letztendlich konnte nur ein Schüler die Nase vorne haben und so wurden die meisten Punkte zugunsten Bjarnes souveräner und fehlerfreier Präsentation vergeben. Jedoch gab es auch für die drei Zweitplatzierten ein großes Trostpflaster: Alle Teilnehmer erhielten eine süße Wegzehrung, gestiftet von der Deutschfachschaft, und Buch- und Sachpreise, gegeben vom Beltz-Verlag.

Wir freuen uns mit Bjarne über seinen Erfolg und drücken ihm für den Regionalentscheid die Daumen!

Trennlinie
Vorlesewettbewerb

30.11.2017
Spannender Vorlesewettbewerb begeistert Jury


Die Spannung war groß, als sich die 6. Klassen am Mittwoch, den 30. November 2016, im Studio zum diesjährigen Vorlesewettbewerb einfanden. Wer ist der beste Vorleser bzw. die beste Vorleserin der 6. Jahrgangsstufe?
Um den Schulsieger zu ermitteln, hatte sich die Jury, bestehend aus dem Schulleiter Herrn Schmitt, dem Schülersprecherteam, den Deutschlehrerinnen der 6. Klassen sowie Frau Dietz-Schumann und Frau Beck der Schülerbücherei zusammen mit den Klassen 6b und 6d im Studio eingefunden.

Zunächst präsentierten die vier Klassensieger dem Publikum in einem Potpourri verschiedens-ter Texte ihre Lesefähigkeiten. Florens Freudenberg (6a) startete mit einer spannenden Stelle aus Karls Mays „Der Schut“ und zog die Zuhörer durch seine gelungene Interpretation in seinen Bann. Aber die Konkurrenz war stark: Jana Purpus (6d) demonstrierte bei der von ihr ausge-wählten Textstelle aus Joe Craigs „J.C. – Agent im Fadenkreuz“, dass sie es verstand, die Charaktere des Buches ausdrucksstark in Szene zu setzen. Auch Elena Bürman (6c) zeigte mit ihrem lebendigen und absolut souverän vorgelesenen Ausschnitt aus Frances Hodgson Burnetts „Der kleine Lord“, dass sie Anspruch auf den Sieg erhob. Einen würdigen Abschluss der ersten Runde stellte Luis Otters` (6b) witziger Ausschnitt aus Mac Barnetts „Miles & Niles“ dar.

Schnell war klar, wie eng die Fähigkeiten aller Kandidaten beieinander lagen und so starteten alle Teilnehmer in die zweite Runde, in der eine ihnen unbekannte Textstelle aus Astrid Lindgrens „Die Brüder Löwenherz“ vorgelesen werden musste. Letztendlich gelang es Elena Bürmann in einem sehr knappen Finale, die Jury mit ihrem selbstbewussten und durchweg flüssigen Vortrag für sich zu gewinnen. Jedoch gab es auch für die drei Zweitplatzierten ein großes Trostpflaster: Alle Teilnehmer erhielten eine süße Wegzehrung, gestiftet von der Schülerbibliothek, und Buch – sowie Sachpreise als neues Lesefutter, gegeben vom Beltz-Verlag.
Wir freuen uns mit Elena über ihren Erfolg und drücken ihr für den Regionalentscheid die Daumen!